Eilmeldung

Eilmeldung

Puigdemont-Botschaft aus Neumünster: "Kampf für Unabhängigkeit fortsetzen"

Sie lesen gerade:

Puigdemont-Botschaft aus Neumünster: "Kampf für Unabhängigkeit fortsetzen"

Puigdemont-Botschaft aus Neumünster: "Kampf für Unabhängigkeit fortsetzen"
@ Copyright :
REUTERS/Fabian Bimmer
Schriftgrösse Aa Aa

Vor dem Hauptbahnhof in Barcelona haben erneut Unabhängigkeitsbefürworter für die Freilassung des ehemaligen katalanischen Regionalpräsidenten aus deutscher Haft demonstriert. Der 55-Jährige war am Sonntag an der A 7 in Schleswig-Holstein auf der Fahrt in sein belgisches Exil festgenommen worden.

Auf Grundlage eines von Spanien erwirkten Europäischen Haftbefehls sitzt Puigdemont seitdem in der JVA Neumünster in Gewahrsam. Dort betonten seine Anwälte den guten Gesundheitszustand und die Kampfbereitschaft ihres Mandanten. Die Behandlung durch die Gefängnisverwaltung sei sehr gut.

Anwalt Jaume Alonso-Cuevillas erklärte in Neumünster weiter: "Er hat gesagt, dass wir die Botschaft an die Katalanen überbringen können, dass er seinen Kampf für die Unabhängigkeit des katalanischen Volkes fortsetzen wird. Es wird ein langer Kampf sein, aber er wird erfolgreich sein. Er wird seine Ideen ungeachtet der momentanen Schwierigkeiten weiter verteidigen."»

Anhänger des Politikers blockierten zeitweise mehrere Autobahnen in Katalonien, darunter die Verbindung nach Frankreich, und die Avinguda Diagonal - eine der wichtigsten Straßen Barcelonas.

Zu der Aktion hatte die separatistische Gruppe "Komitee zur Verteidigung der Republik" (CDR) aufgerufen.