Eilmeldung

Eilmeldung

Ultimatives Off-Piste Rennen beim Derby de la Meije

Sie lesen gerade:

Ultimatives Off-Piste Rennen beim Derby de la Meije

Ultimatives Off-Piste Rennen beim Derby de la Meije
@ Copyright :
euronews
Schriftgrösse Aa Aa

Willkommen in La Grave in den französischen Alpen zum 30-jährigen Jubiläum des "Derby de la Meije", einer legendären Veranstaltung für Freeride-Enthusiasten, die sich trauen, abseits der Piste zu fahren.

Eine einzige Seilbahn bringt die Freerider zur Spitze des Berges Meije. Von dort geht es auf eine abseits der Piste liegende und unbewachte Strecke. Hier kann jeder seine "Spur" frei wählen, seinen "Lauf" zeichnen; es gibt keine vorgeschriebene Route - ein Paradies für Off-Piste-Fans.

Fast 900 Menschen aus 27 verschiedenen Ländern sind in diesem Jahr gekommen, um die Täler der Meije bei strahlendem Sonnenschein und außergewöhnlichem Schnee zu erkunden.

Ziel der Rennfahrer - ob Skifahren, Snowboarder oder auf anderen Kufen - ist es, die 1500 Höhenmeter so schnell wie möglich zu meistern. Der schnellste Freerider schoss in weniger als sieben Minuten nach unten, der Letzte ließ sich fast drei Stunden Zeit.

Das Derby, mit einem Budget von nur 120.000 Euro, ist auch ein Festival, bei dem einige als Schafe, Superhelden, Eiffelturm oder Kerzen verkleidet die Piste hinunterrasen.

In der 30-jährigen Geschichte des Rennens wurde es nur ein einziges Mal abgesagt. Immer wieder kommt es zu Stürzen - doch selten gab es bisher mehr als einen Knochenbruch.

Der Blick von der Bergspitze in La Grave

euronews
Festivalstimmung nach dem Rennen in La Grave (Frankreich)euronews