Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Russland testet Interkontinentalraketen von U-Boot aus

Russland testet Interkontinentalraketen von U-Boot aus
Copyright
Russisches Verteidigungsministerium (via Reuters)
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Russland hat am 22. Mai mehrere seegestützte Interkontinentalraketen getestet. Vier Raketen des Typs Bulawa (NATO-Code: SS-N-32) feuerte die Marine von dem U-Boot Juri Dolgoruki im Weißen Meer aus ab. Das teilte der Pressedienst der Nordmeerflotte mit.

Nachrichtenagenturen zufolge fügte der Pressedienst noch hinzu, dass erstmals diese Anzahl von Raketen gleichzeitig unter Wasser gestartet wurde. Das Verteidigungsministerium veröffentlichte am Dienstag dazu ein Video.

Die Agentur Interfax meldete, dass die mit Atomsprengköpfen bestückbaren Geschosse planmäßig auf einem Testgelände auf der Halbinsel Kamtschatka im russischen Fernen Osten eingeschlagen seien. Dieses ist mehrere Tausend Kilometer von dem Abschussort entfernt. (mit dpa)

Weitere Informationen

Russland testet regelmäßig Interkontinentalraketen.