Eilmeldung

Eilmeldung

Real Madrid gewinnt die Champions League

Sie lesen gerade:

Real Madrid gewinnt die Champions League

Real Madrid gewinnt die Champions League
@ Copyright :
REUTERS/Phil Noble
Schriftgrösse Aa Aa

Real Madrid hat zum dritten Mal in Folge die Champions League gewonnen. Im Endspiel von Kiew setzten sich Real mit 3:1 gegen den FC Liverpool durch.

Liverpools Stürmerstar Mohamed Salah musste bereits nach einer halben Stunde verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Karim Benzema brachte Real in der 51. Minute in Führung, Sadio Mané glich aus. Mit einem Fallrückzieher erhöhte der kurz zuvor eingewechselte Gareth Bale auf 2:1 für Madrid und machte dann mit einem Weitschuss alles klar. Liverpools deutscher Torwart Loris Karius machte dabei wie beim ersten Gegentreffer eine äußerst unglückliche Figur.

Liverpool hatte den besseren Einstieg in die Partie im Kiewer Olympiastadion gefunden und setzte Madrid unter Druck. Als Salah mit einer Schulterverletzung vom Platz musste, schien dies Liverpool deutlich aus der Bahn zu werfen. Fortan übernahm Real die Kontrolle, hatte aber ebenso eine bittere Pille zu schlucken, als Carvajal in der 37. Minute vom Feld musste. Auch er hatte sich eine Blessur zugezogen.

Karim Benzema eröffnete in der 51. Minute den Torreigen. Liverpools Schlussmann Karius wollte den Ball zu einem Mitspieler rollen, Benzema roch den Braten und hielt sein Bein in die Flugbahn des Balles, der ins Netz trudelte. Karius protestierte beim Schiedsrichter, hatte dieser doch zuvor eine Abseitsstellung des Franzosen nicht abgepfiffen. Doch diesen Patzer musste der deutsche Torhüter auf seine Kappe nehmen.

Mann des Abends: Gareth Bale

Liverpool schlug prompt zurück: Nach einem Eckball gewannen die Roten das Kopfballduell, Mané drückte den Ball dann über die Linie. Es stand 1:1.

In der 61. Minute schickte Reals Trainer Zinedine Zidane den Waliser Bale aufs Feld - damit gelang ihm ein Geniestreich. Drei Minuten später war Bale bereits zur Stelle und knallte die Kugel per Fallrückzieher in die Maschen. Welch eine Bude zum 2:1! Marcelo hatte die Flanke in den Strafraum geschlagen.

Madrid hatte nun alles im Griff, die Führung war verdient, Liverpool mühte sich, fand aber das passende Rezept nicht mehr. Und dann kam wieder Bale! In der 83. Minute zog der Waliser aus stattlicher Entfernung ab, der Ball flatterte gewaltig, und Karius konnte ihn nicht festhalten, sondern faustete die Kugel halb ins eigene Netz. Ein schlimmer Schnitzer des deutschen Torstehers. Das war's dann, Real ließ sich die Geschichte nicht mehr aus der Hand nehmen.