Iran nimmt Urananreicherung wieder auf

Iran nimmt Urananreicherung wieder auf
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu warnt, der Iran wolle Atombomben bauen.

WERBUNG

Der Iran hat der Internationalen Atomenergiebehörde in Wien mitgeteilt, die unbegrenzte Urananreicherung wieder anlaufen zu lassen. Dies geschieht auf Anordnung des Obersten Führers der Islamischen Republik, Ajatollah Ali Chamenei, und soll sofort geschehen. Nach Angaben der iranischen Behörden verstößt die Maßnahme nicht gegen das Atomabkommen von 2015.

Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu, der an diesem Dienstag zu Gesprächen mit Frankreichs Präsident Emmanuel Macron in Paris weilte, warnte, der Iran wolle Atombomben bauen, um Israel zu zerstören.

euronews-Reporterin Anelise Borges kommentiert: „Benjamin Netanjahu sagt, es sei zwecklos, für das Atomabkommen zu kämpfen, jetzt da sich die USA daraus zurückgezogen hätten. Er möchte, dass sich Europa stattdessen mit der Gefahr befasst, die Irans Atomprogramm für die Welt bedeutet.“

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Wut auf iranische Regierung

IAEO-Chef kritisiert Iran wegen intransparentem Atomprogramm

Der Krieg zwischen Israel und der Hamas: Welche Rolle spielt der Iran?