Putin: "Ich habe Europa vor Strafzöllen der USA gewarnt"

Die russische Bevölkerung konnte Putin Fragen stellen.
Die russische Bevölkerung konnte Putin Fragen stellen. Copyright Sputnik/Mikhail Klimentyev/Kremlin
Copyright Sputnik/Mikhail Klimentyev/Kremlin
Von Philipp Lippert
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Russlands Präsident hat in seiner jährlichen TV-Fragerunden der Bevölkerung Rede und Antwort gestanden.

WERBUNG

Russlands Präsident Putin hat bei seiner jährlichen TV-Fragerunde der Bevölkerung Rede und Antwort gestanden. Dabei ging er auch auf außenpolitische Themen ein. So sagte Putin, dass er Europa schon vor Jahren vor Strafzöllen der Amerikaner gewarnt habe. Aber niemand habe ihm zuhören wollen.

Sputnik/Mikhail Klimentyev/Kremlin

"Sie sehen Russland als Bedrohung"

Passend dazu fragte ein Anrufer, warum Russland immer von allen beschuldigt werde und die westlichen Partner nicht auf die Argumente des Landes hören würden. Putins Antwort: "Die endlosen Beschuldigungen sind die Voraussetzung für ihre Sanktionen, weil sie Russland als Bedrohung sehen. Sie sehen, dass Russland zur Konkurrenz wird. Für mich ist das eine falsche Politik. Sie müssen niemanden ausschließen, auch Russland nicht. Sondern sie sollten lieber auf sinnvolle Zusammenarbeit setzen."

Putin betonte außerdem, dass der dritte Weltkrieg sehr wahrscheinlich das Ende der Zivilisation bedeuten würde. Diese Tatsache sollte alle Staaten von diesem gefährlichen Schritt abhalten, so Putin.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Harley um Harley: 25 % EU-Vergeltungszölle gegen USA jetzt in Kraft

EU und Australien wollen Freihandelsabkommen

Massive ukrainische Luftangriffe auf russische Energieinfrastruktur