Eilmeldung

Alles oder nichts für Messi und Argentinien

Alles oder nichts für Messi und Argentinien
Copyright
REUTERS/Albert Gea
Schriftgrösse Aa Aa

Alle Augen Argentiniens werden auf den schwächelnden Weltstar Lionel Messi gerichtet sein beim letzten Gruppenspiel der Gauchos gegen Nigeria in Sankt Petersburg. Kriegt der 31-Jährige Dienstagabend doch noch die Formkurve im Schicksalsspiel?

Nur durch einen Sieg gegen Nigeria kann sich der Tabellenletzte und Vizeweltmeister noch in die K.o.-Runde retten.

Deutlich entspannter kann Nigeria die Argentinier kommen lassen. Die Super Eagles sind mit drei Punkten Zweiter der Gruppe D und zuletzt formstärker als der namhaftere Gegner.

Viel wird vom Parallelspiel in Rostow am Don abhängen. Island trifft dort auf Kroatien und benötigt wie Argentinien drei Punkte, um sich die Tür zum Achtelfinale aufzuhalten.

Der von nicht wenigen Experten als Geheimfavorit gehandelte WM-Neuling versprach in jedem Fall, zum Gruppenabschluss einen großen Kampf zu liefern. Gleichzeitig muss Island hoffen, dass Nigeria nicht gegen Argentinien gewinnt.

Nationaltrainer Heimir Hallgrimsson stellte klar: "Wenn uns die Qualifikation für die Runde der letzten 16 gelingt, so wäre das wohl der größte Erfolg in der kurzen isländischen Fußballgeschichte. Das sage ich nur, um die Bedeutung für uns und andere klarzustellen."

Kroatien steht bereits auf Rang 1 der Gruppe D. Die Konkurrenz fürchtet jetzt, daß Trainer Zlatko Dalic gegen Island einige Stammkräfte schonen wird. Allerdings benötigen auch die Kroaten gegen Island mindestens noch einen Punkt, um sicher ins Achtelfinale einzuziehen.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.