Wahlsonntag in Mexiko

Wahlsonntag in Mexiko
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Das Präsidentenamt und weitere Posten werden neu besetzt.

WERBUNG

In Mexiko finden an diesem Sonntag Präsidentschaftswahlen statt. Zudem werden mehr als 3000 weitere Ämter, unter anderem im Abgeordnetenhaus sowie im Senat, besetzt.

Als aussichtsreichster Anwärter auf das Präsidentenamt gilt Andrés Manuel López Obrador von der Linkspartei Morena. Er bewirbt sich schon zum dritten Mal. In Umfragen lag er deutlich vor dem Konservativen Ricardo Anaya und dem derzeitigen Finanzminister José Antonio Meade von der sozialdemokratischen PRI. Meades Parteigenosse Enrique Peña Nieto scheidet nach sechs Jahren als mexikanisches Staatsoberhaupt aus dem Amt.

Rund 89 Millionen Bürger sind aufgerufen, ihre Stimmen abzugeben. Ein dringendes Thema der neuen Regierung wird die Kriminalitätsbekämpfung sein. 133 Politiker wurden während des Wahlkampfes umgebracht.

Auch die Wirtschaft steht im Mittelpunkt - nicht zuletzt seit der Erhebung von Strafzöllen auf mexikanische Stahl- und Aluminiumgüter seitens der Vereinigten Staaten.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Präsidentschaftswahl in Finnland: Stubb und Haavisto gehen in Stichwahl

Russland: Wird Wladimir Putin am 17. März zum fünften Mal kandidieren?

Islamhass, Polizeischutz und Hassrede: Wer ist Geert Wilders?