Eilmeldung

Eilmeldung

DIe Nachrichten der Woche in 60 Sekunden

Sie lesen gerade:

DIe Nachrichten der Woche in 60 Sekunden

DIe Nachrichten der Woche in 60 Sekunden
Schriftgrösse Aa Aa

Das hat Europa und die Welt bewegt. Die Top-Nachrichten der Woche, kurz zusammengefasst:

Ehemaliger UN-Generalsekretär Kofi Annan stirbt mit 80 Jahren

Kofi Annan, einer der gefeiertsten Diplomaten der Welt und ein charismatisches Symbol der Vereinten Nationen, der zum ersten schwarzafrikanischen Generalsekretär geworden war, ist im Alter von 80 Jahren verstorben.

Seine Stiftung verkündete mittels Tweet seinen Tod in der Schweiz und meinte, er sei nach einer kurzen, nicht näher erläuterten Erkrankung verstorben.

Der ehemalige UN-Chef Kofi Annan war ein "hervorragender Diplomat, ein hervorragender Leader und er war ein Vorbild für viele Menschen" in Afrika, sagte der südafrikanische Präsident Cyril Ramaphosa.

Polizei durch Säure verletzt als Migranten den Grenzzaun von Ceuta stürmen

Laut spanischen Behörden haben viele Migranten die Zäune gestürmt, die Spaniens nordafrikanische Enklave Ceuta von Marokko trennen, um in europäisches Territorium einzudringen.

Die Guardia Civil sagte in einem Tweet, dass dabei am Mittwoch sieben Polizisten von Säure und Branntkalk verbrannt wurden, einem hautreizenden Mittel, das angeblich von einigen Migranten geworfen wurde.

Venezolanische Migranten strömen illegal nach Ecuador und missachten Reisepassbestimmungen

Mehr als 200 venezolanische Migranten überquerten am Dienstag die Grenze nach Ecuador mit dem Ziel, nach Peru weiterzureisen, bevor neue Reisepassvorschriften in Kraft treten.

Freudentränen bei Wiedervereinigung koreanischer Familien

Getrennte Familien aus Nord- und Südkorea weinten und umarmten sich am Montag bei der seit drei Jahren erstmals stattfindenden Familienzusammenführung der durch den Koreakrieg vor 65 Jahren auseinandergerissenen Verwandten.

Lemberg in der Westukraine von heftigen Überschwemmungen heimgesucht

Die Stadt Lemberg in der Westukraine wurde am Freitag nach heftigen Regenfällen überschwemmt. Der Wasserstand in den Strassen war etwa einen Meter hoch.

Der Verkehr stand still, Autos wurden überflutet, und die Fahrgäste des öffentlichen Nahverkehrs wurden durch Überschwemmungen in Mitleidenschaft gezogen.

Tausende Hajj-Pilgern kreisen um die würfelförmige Kaaba in Mekka

Mehr als 1,4 Millionen muslimische Gläubige haben sich in der Stadt Mekka zur jährlichen Hadsch-Pilgerfahrt versammelt, so die saudi-arabischen Regierungsbeamten.

Am Freitag umkreisten viele die würfelförmige Kaaba in Mekka - der heiligsten Stätte des Islam. Die Pilgerfahrt stellt eine der fünf Säulen des Islam dar und wird von allen gesunden Muslimen einmalig in ihrem Leben gefordert.

Polizeibeamte durchkämmen die Gegend des Messerangriffs im Pariser Vorort Trappes

Die beiden bei einem Messerangriff am Donnerstag ums Leben gekommenen Personen waren die Mutter und die Schwester des Angreifers, sagte eine Quelle des französischen Innenministeriums.

Ein Beamter hatte zuvor gesagt, dass die Polizei die Möglichkeit untersuchte, dass es sich bei dem Angriff um einen Familienstreit handle. Der Angreifer wurde beim polizeilichen Einsatz getötet.

Putin tanzt mit österreichischer Außenministerin auf ihrer Hochzeit

Der russische Präsident Vladimir Putin stattete in Österreich einen Abstecher zur Hochzeit der Außenministerin ab, bevor er am Samstag zu Gesprächen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel nach Berlin aufbrach.

Trump: Russische Untersuchung sei Hexenjagt

US-Präsident Donald Trump wiederholte seine Behauptung, dass die russische Untersuchung eine "Hexenjagd" sei. Wenige Stunden zuvor war sein ehemaliger Wahlkampfvorsitzender wegen Finanzkriminalität verurteilt worden. Zudem hatte sein ehemaliger persönlicher Anwalt zugegeben, an Verbrechen beteiligt gewesen zu sein.

Norwegen krönt den "Death Diving"-Champion 2018

In Norwegen findet ein Wettbewerb für Draufgänger-Sprünge statt, und das mit einem gewissen Augenzwinkern.

Die Teilnehmer springen dabei von einem 10 Meter hohen Sprungbrett, versteifen ihren Körper auf dem Weg nach unten und krümmen sich kurz vor dem Aufprall am Wasser. Sie nennen es Todesspringen, oder Dodsign auf norwegisch.

Moscovici sagt, Griechenland sei auf dem Weg zu einem nachhaltigen Aufschwung

EU-Wirtschaftskommissar Pierre Moscovici sagte am Montag, dass die Sparmaßnahmen, die Teil der Rettungsaktion für Griechenland waren, die Grundlage für den nachhaltigen Aufschwung des Landes bilden würde. Zuvor war die letzte der drei Rettungsaktionen Griechenlands beendet worden.

Gewalttätige Zusammenstöße im indisch-kontrollierten Kaschmir

Gewalttätige Zusammenstöße beeinträchtigten am Mittwoch die Eid-al Adha-Feiern in dem von Indien kontrollierten Kaschmir, als Anti-Indien-Protestierende versuchten, sich in der Hauptstadt der Region, Srinagar, zu versammeln.

Indische Sicherheitskräfte feuerten Tränengas und Shotgun-Pellets ab, um die Demonstranten zu zerstreuen.

Israelische Polizeiaufnahmen zeigen Moment, in dem Polizeibeamter mit Messer angegriffen wird

Die israelische Polizei veröffentlichte am Freitag Aufnahmen, die einen scheinbar versuchten Stichangriff auf einen Polizeibeamten in Jerusalem zeigen.

Die israelische Polizei sagte, dass Polizisten den Täter daraufhin erschossen haben, und zwar einen 30-Jährigen aus einer arabischen Stadt in Israel, der versucht hatte, sie zu erstechen. Die Polizisten waren zu diesem Zeitpunkt in der Jerusalemer Altstadt im Einsatz gewesen.

Georgier löst sechs Rubik's Cubes unter Wasser in einem Atemzug

Vako Marchelashvili, ein 18-jähriger Student aus Georgien, löste am Freitag in einem Atemzug sechs Rubik's Cubes, beim Versuch, einen neuen Guinness-Weltrekord zu erreichen.

Er war eine Minute und 44 Sekunden lang unter Wasser.

Rettungshubschrauber versuchen, gestrandete Menschen nach Überschwemmungen in Kerala zu evakuieren

Rettungskräfte benutzten Hubschrauber und Boote, um am Freitag nach beispiellosen Überschwemmungen im südindischen Bundesstaat Kerala tausende von Menschen, die auf ihren Dächern gestrandet waren, zu evakuieren.