Eilmeldung

Eilmeldung

Polizeieinsatz im Hambacher Forst geht weiter

Sie lesen gerade:

Polizeieinsatz im Hambacher Forst geht weiter

Polizeieinsatz im Hambacher Forst geht weiter
Schriftgrösse Aa Aa

Die Räumung des Hambacher Forstes kommt zur Zeit nur langsam voran. Die Suche nach unterirdischen Gängen und dort verschanzten Braunkohlegegnern hinderte die Polizei daran, mit schwerem Gerät in das besetzte Waldstück vorzurücken.

Am Donnerstag hatte die Polizei damit begonnen, Baumhäuser zu räumen und abzureißen. 10 der rund 60 Baumhäuser im Hambacher Forst wurden bislang beseitigt. Die Polizei versucht, mit Hebebühnen die Baumhäuser zu kontrollieren und Bewohner zum Abs tieg zu bewegen.

Bagger und Förderband besetzt

Am frühen Samstagmorgen hatten Aktivisten ein Förderband sowie drei Bagger nahe dem Kraftwerk Niederaußem mehrere Stunden lang besetzt.

In dem Waldgebiet zwischen Köln und Aachen protestieren Umweltaktivisten seit 6 Jahren gegen die Rodung - der Energiekonzern RWE will auf dem Gebiet Braunkohle fördern.

Kohlekommission soll Ausstieg planen

Zur Zeit arbeitet in Berlin die Kohlekommission an einer Strategie für den Ausstieg aus dem Kohlestrom. Bis Jahresende sollen Vorschläge vorgelegt werden, wie der Strukturwandel in Tagebau Regionen wie dem Rheinland aussehen soll.