Eilmeldung

Eilmeldung

Trump kündigt FBI-Untersuchung im Fall Kavanaugh an

Sie lesen gerade:

Trump kündigt FBI-Untersuchung im Fall Kavanaugh an

Trump kündigt FBI-Untersuchung im Fall Kavanaugh an
Schriftgrösse Aa Aa

Im Fall des umstrittenen US-Richters Brett Kavanaugh wird es nun doch eine Untersuchung geben. Das kündigte Präsident Donald Trump auf Twitter an.

"Ich habe angeordnet, dass das FBI eine ergänzende Untersuchung durchzuführen soll, um die Akte von Richter Kavanaugh zu aktualisieren."

Wichtige Hürde am Freitag genommen

Kavaughs Kandidatur für den Obersten Gerichtshof hatte zuvor eine wichtige Hürde genommen: Der Justizausschuss des Senats hatte dafür gestimmt, dem Senat seine Ernennung zum Richter des Supreme Court zu empfehlen.

"Ich freue mich, dass der Justizausschuss die Nominierung von Kavanaugh voran gebracht hat. Das war wichtig, um eine demokratische Obstruktion zu verhindern", hatte der republikanische Senator Ted Cruz erklärt.

Senator Flake bringt Wende

Überraschend hatte sich der Republikaner Jeff Flake, der für den Staat Arizona dem Senat angehört, dann für eine Untersuchung ausgesprochen.

Der Demokrat Dick Durbin begrüßte Flakes Vorstoß: "Ich denke, Senator Flake hat uns allen einen Gefallen getan. Eine Untersuchung durch das FBI ist nötig. Flake forderte, dafür einen Zeitraum und eine Anzahl von Vorwürfen festzulegen."

Die Untersuchung solle in weniger als einer Woche erledigt sein, forderte Präsident Trump.

Vorwurf: Sexuelle Übergriffe

US-Richter Kavanaugh spaltet derzeit das Land: Er ist Trumps Wunschkandidat für den Obersten Gerichtshof. Seine Kandidatur ist allerdings äußerst umstritten, da drei Frauen ihm sexuellen Übergriffe vorwerfen.