Eilmeldung

Eilmeldung

Kavanaugh zum zweiten Mal vereidigt

Sie lesen gerade:

Kavanaugh zum zweiten Mal vereidigt

Kavanaugh zum zweiten Mal vereidigt
Schriftgrösse Aa Aa

Brett Kavanaugh ist feierlich als Richter für das oberste US-Gericht vereidigt worden: zum zweiten Mal, diesmal für die Fernsehkameras im Weißen Haus in Washington.

Präsident Trump entschuldigte sich bei ihm, dass er wegen "unwahrer" Vorwürfe von sexueller Gewalt vor der Ernennung so viel habe durchmachen müssen. Der US-Präsident erklärte:

"Im Namen der Nation will ich mich bei Brett und seiner Familie für den furchtbaren Schmerz und das Leid entschuldigen, dass ihr ertragen musstet."

Unter anderen hatte die Professorin Christine Blasey Ford dem Richter sexuellen Missbrauch vorgeworfen, doch sie war nicht die einzige. Die Anschuldigungen der Frauen, die Kavanaugh aus der Schul- und Studienzeit kannten, konnten jedoch nicht bewiesen werden. Zuletzt stand Aussage gegen Aussage. Kavanaugh hatte die Vorwürfe stets bestritten und von einer schändlichen Kampagne des linken Lagers gesprochen.

Die Ernennung des erzkonservativen Juristen hatte das Land schwer gespalten. Die Chefin der Demokraten im Repräsentantenhaus, Nancy Pelosi, nannte den Tag der Ernennung einen "herzzereißenden Tag" für alle Frauen, Mädchen und Familien in den USA: