Atomtests: Frankreich wird verklagt

Atomtests: Frankreich wird verklagt
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Eine polynesische Partei hat Klage beim Internationalen Strafgerichtshof eingereicht.

WERBUNG

Die polynesische Partei Tavini Huira'atira hat eigenen Angaben zufolge beim Internationalen Strafgerichtshof Klage gegen den französischen Staat eingereicht.

Der Vorwurf lautet: Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Diese habe Frankreich in einem Zeitraum von 30 Jahren mit der Durchführung von Atomtests in Polynesien begangen, so Oscar Temaru, der Vorsitzende der polynesischen Partei. Dass man Frankreich verklage, schulde man den Menschen, die aufgrund der Versuche ums Leben kamen, erklärte Temaru. Die Tests werden mit zahlreichen Krebsfällen in der Region in Zusammenhang gebracht. Bis 1996 führte Frankreich 193 Atomtests in Polynesien durch. Im französischen Überseegebiet Französisch-Polynesien leben verteilt auf 118 Inseln rund 280.000 Menschen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Polynesien: Hoffen auf Entschädigung für französische Atomtests

Frankreichs Premier verspricht den Bauern: "Wir werden Euch nicht belügen"

Enttäuschte Touristen in Paris: Am Eiffelturm wird erneut gestreikt