Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Katalonien: Puigdemont gründet neue Partei

Katalonien: Puigdemont gründet neue Partei
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Rund ein Jahr nach dem gescheiterten Unabhängigkeitsreferendum der spanischen Region Katalonien hat der ehemalige Regionalpräsident Carles Puigdemont eine neue Separatistenbewegung gegründet.

Bewegung will bei Wahlen antreten

6000 Menschen kamen zur Gründungszeremonie von Crida Nacional - zu deutsch: "Nationaler Ruf nach der Republik", darunter auch der amtierende Regionalpräsident Quim Torra. Die Bewegung möchte Unterstützer der Unabhängigkeit zusammenbringen und auch bei Wahlen antreten.

Puigdemont war über Video aus seinem belgischen Exil zugeschaltet.

"Wir öffnen die Tür für all die jenigen, die unser Ziel teilen, solide, fest und gemeinsam auf die internationale Anerkennung der katalanischen Republik hinzuarbeiten."

Führende Seperatisten weiterhin in U-Haft

Das spanische Verfassungsgericht hatte des Unabhängkeitsreferendum im vergangenen Jahr für rechtswidrig erklärt. Die Regierung in Madrid setzte Puigdemont daraufhin ab und stellte die Region unter Zwangsverwaltung. Noch immer sitzen führende Köpfe der damaligen Regionalregierung in Untersuchungshaft. Ihnen werden Rebellion, Ungehorsam und die Unterschlagung öffentlicher Gelder vorgeworfen.