EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Hessen: Schwarz-Grün verteidigt Mehrheit knapp

Hessen: Schwarz-Grün verteidigt Mehrheit knapp
Copyright REUTERS/Kai Pfaffenbach
Copyright REUTERS/Kai Pfaffenbach
Von Euronews mit dpa, Reuters
Zuerst veröffentlicht am Zuletzt aktualisiert
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Es ist eine hauchdünne Mehrheit: Die Koalition aus CDU und Grünen kann in Hessen weiterregieren. Nach dem vorläufigen Endergebnis der Landtagswahl kommen sie auf die nötigen 69 Sitze im Parlament. Den deutlichen Verlusten der CDU steht ein Rekordergebnis der Grünen gegenüber.

WERBUNG

Am Morgen nach den Verlusten bei der Hessenwahl hat Angela Merkel im Vorstand ihrer Partei angekündigt, dass sie im Dezember auf eine erneute Kandidatur als CDU-Vorsitzende verzichtet. Das hatte zunächst Melanie Amman vom SPIEGEL erfahren.

Bei der Landtagswahl in Hessen hat die schwarz-grüne Regierung ihre Mehrheit doch noch knapp verteidigt. Nach dem vorläufigen amtlichen Endergebnis kommen CDU und Grüne auf 69 Sitze im Parlament. Das ist eine Mehrheit von einem Sitz. Im Verlauf des Wahlabends deutete sich noch an, dass es für Schwarz-Grün nicht reichen würde.

"Schmerzliche Verluste" für die CDU

Der Wahlabend sei ein Abend sehr zwiespältiger Gefühle, sagte Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) nach Veröffentlichung der ersten Hochrechnungen. "Wir haben schmerzliche Verluste erlitten, das macht uns demütig. Das nehmen wir ernst. Wir haben aber auch gesehen, es lohnt sich, zu kämpfen."

Die CDU verlor rund elf Prozentpunkte – genauso hoch sind die Verluste bei der SPD. Spitzenkandidat Thorsten Schäfer-Gümbel ließ seine politische Zukunft zunächst offen: "Das ist eine bittere Niederlage und da gibt es auch nicht herumzudeuteln. Das ist das schlechteste Ergebnis, das uns prognostiziert wird seit 1946."

Grüne hauchdünn vor der SPD

Deutliche Gewinne gab es dagegen für die Grünen. Sie liegen mit 19,8 Prozent, ihrem bisher besten Ergebnis, gleichauf mit der SPD. Genau betrachtet erhielten sie jedoch 94 Stimmen mehr als die Sozialdemokraten und sind damit die zweitstärkste Kraft in Hessen. Die AfD zieht mit 13,1 Prozent in den Landtag ein. Die FDP verbessert sich auf 7,5 Prozent, die Linke auf 6,3. Die Wahlbeteiligung unter den 4,37 Millionen Wahlbrechtigten lag bei rund 67 Prozent.

Wahlergebnisse der Landtagswahl (Hessisches Statistisches Landesamt)

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Hessenwahl: Merkel könnte Bouffier in den Abgrund reißen

Vor Hessen-Wahl: Merkel will Fahrverbote per Gesetz erschweren

AfD wehrt sich gegen Putin-Propaganda-Vorwürfe