EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Andy Warhol - zurück in New York

Andy Warhol - zurück in New York
Copyright 
Von su mit Reuters
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Wie wird aus einem schwulen Mann, Kind armer Einwanderer aus den Karpaten, aufgewachsen in einer katholischen Familie, eine Ikone der Pop Art? Wie wurde Andrew Warhola zu Andy Warhol? Eine Ausstellung im New Yorker Whitney Museum of American Art

WERBUNG

Wie ist aus einem schwuler Mann, Kind armer Einwanderer aus den Karpaten, aufgewachsen in einer katholischen Familie in Pittsburgh im US-Bundesstaat Pennsylvania, eine Ikone der Pop Art geworden? Wie wurde Andrew Warhola zu Andy Warhol?

Donna de Salvo

Donna De Salvo vom Whitney Museum in New York kannte den scheuen Andy persönlich und riskiert in einer Ausstellung einen Blick hinter die Maske der „Marke Warhol“ – in der ersten Warhol-Retrospektive in seiner adoptierten Heimatstadt New York seit fast drei Jahrzehnten.

"Die Ausstellung führt uns durch das frühe Werk Warhols, damals arbeitete er als Illustrator in der Modebranche in New York. Mit Pop geht es weiter, seiner revolutionären Malerei, die richtungsweisend wurde. Aber man sieht auch die Werke, die nach den 60er Jahren entstanden sind, und oft von den Kritikern nicht ganz für voll genommen wurden."

Die Ausstellung „Andy Warhol: From A to B and Back Again”, bis zum 31. März

im Whitney
Museum of 
American Art,

New York.

su

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Monroe unterm Hammer - Warhol-Porträt erreicht Rekord in 4 Minuten

"Art is for Everybody": Neue Keith Haring-Ausstellung in Los Angeles

Vermächtnis der Holocaust-Künstler: Ungarn stellt Werke aus