EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Eine Badewanne voller Kleingeld für ein iPhone XS

Eine Badewanne voller Kleingeld für ein iPhone XS
Copyright 
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am Zuletzt aktualisiert
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Der Kauf des iPhone XS mit Kleingeld, das in einer Badewanne in das Einkaufszentrum gebracht wurde, war schon etwas Besonderes.

WERBUNG

Mehrere junge Leute waren bereit, um den Moment im Video festzuhalten. Da wurde eine 350 Kilo schwere Badewanne voll Kleingeld ins Einkaufszentrum gebracht, um ein iPhone XS zu kaufen.

Der russische Blogger Svyatoslav Kovalenko steckt hinter diesem Scherz.

In der Badewanne, die von sieben Männern getragen wurde, war der Gegenwert von mindestens 1.300 € in russischen Rubel, genug, um das iPhone XS-Modell zu kaufen.

Das online gepostete Filmmaterial zeigt die Männer, die die Badewanne erst in ein Auto und dann in den Lift des Einkaufszentrums schleppen.

Nachdem die Männer mit der besonderen Fracht von der Security angehalten wurden, kamen sie schließlich in den Laden, der bis zu zwei Stunden damit verbrachte, das Geld zu zählen.

Lyudmila Semushina, PR-Managerin im Geschäft, sagte Euronews: "Ich erhielt einen Anruf aus unserem Geschäft, in dem es hieß, dass einige Blogger kamen und eine Badewanne mit Münzen mitbrachten. Ich dachte, sie machen Witze, aber sie haben mir ein Bild geschickt, um es zu beweisen. Aber die Blogger sagten nicht, wer sie waren. Sie kamen mit Begleitung und hatten eine Kamera. Ich denke, sie wollten nur filmen, wie lustig es war, eine Badewanne voller Münzen anzuschleppen", sagte sie.

"Wir können nicht sagen, dass es für uns etwas Gewöhnliches war. Weil, Gott sei Dank, die Menschen nicht jeden Tag mit dieser Menge an Münzen zu uns kommen. Wir hatten einen ähnlichen Fall, als vor zwei Jahren ein Junge mit einem Glas voller Münzen kam, um ein iPhone zu kaufen. Aber zu dieser Zeit kostete ein iPhone weniger Geld, und es waren weniger Münzen."

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Putin erlässt Haftbefehl: Nawalnys Witwe reagiert mit Spott

Mehr als 15 Menschen erschossen: Blutige Anschläge auf Gotteshäuser in Dagestan

Russland: Sicherheitskräfte stürmen Gefängnis und befreien Geiseln