Eilmeldung

Eilmeldung

Euronews-Test in Oxford: Mehrheit für 2. Brexit-Referendum

Euronews-Test in Oxford: Mehrheit für 2. Brexit-Referendum
Schriftgrösse Aa Aa

Oxford ist über die britischen Grenzen hinaus bekannt für seine Geschichte und die Universität Oxford, die älteste im englischsprachigen Raum. Beim Brexit-Referendum hatten über 70 Prozent der Wahlberechtigten für den Verbleib in der EU gestimmt.

Die 18 Jahre alten Studenten Benedict und James waren zu dem Zeitpunkt noch nicht wahlberechtigt. Mit Euronews-Korrespondent Damon Embling sprachen sie über den Brexit.

Benedict Bunting: "Schlussendlich will ich nicht, dass wir in den kommenden Jahren an Europa gebunden sind, in einer Art Schwebezustand."

James Beggs: "Ich bin nicht sehr gespannt auf das Ergebnis, ob nun in der EU oder draußen, weicher oder harter Brexit. Ich bin für einen Deal, der funktioniert, speziell für uns Jüngere. Mit Möglichkeiten, im Ausland zu arbeiten und zu studieren.!

Damon Embling: "Benedict, wenn Sie jetzt wählen könnten, für oder gegen den Brexit, wie wäre die Entscheidung?"

Benedict Bunting: "Ich persönlich würde für eine Fortsetzung des Loslösungsprozesses stimmen, weil wir schon zu weit gegangen sind, aber mit einer Neuanbindung an Europa und einem Verbleib im europäischen Rahmen."

Damon Embling kommentierte auf einer Straße im Zentrum von Oxford: "Soweit die Meinungen von Studenten. Was aber denken andere Bewohner von Oxford über den Brexit? Nach all dem, was seit dem Referendum passiert ist bis hin zur jüngsten Regierungskrise. Wir haben deshalb eine Abstimmung auf der Straße organisiert. Ja für Theresa Mays Brexitvorschlag, nein für dessen Ablehnung und drittens eine neue Volksabstimmung."

Eindeutiges Ergebnis beim Stimmungstest

Eine junge Frau meinte: "Ich denke, vor dem ersten Referendum wurde viel gelogen. Jetzt gibt es viel mehr Informationen über die Brexit-Begleiterscheinungen. Das Volk muss die Möglichkeit haben, noch einmal abzustimmen."

Ihr Begleiter ergänzte: "Ja, es gab wirklich viele Lügen. Also würde ich wohl noch einmal abstimmen wenn es geht."

Damon Embling kommentierte nach der improvisierten Abstimmung: "So, das Endergebnis steht. Wir haben in zwanzig Minuten knapp 30 Passanten befragt. Das Resultat ist überwältigend. Eine deutliche Mehrheit ist für ein zweites Referendum."

Oxford, wie so viele andere Städte kreuz und quer durch Großbritannien, wartet auf ein Wunder. Und weiß nicht, wohin das Abenteuer Brexit die Briten und ihre kriselnde Regierung noch führen wird.