Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.

Eilmeldung

Eilmeldung

Nein, dieses Foto zeigt NICHT die Spritpreis-Proteste

Nein, dieses Foto zeigt NICHT die Spritpreis-Proteste
Copyright
Reuters
Schriftgrösse Aa Aa

In Spanien, Kolumbien und anderswo wird ein Foto verbreitet, das eine riesige Menschenmenge in Paris zeigt. Und es wird dazu aufgefordert, es den Franzosen nachzutun - und sich gegen die Regierenden zu mobilisieren.

Sogar ein TV-Sender zeigt das Fake-Foto auf seiner Internetseite zu einem Artikel der Protestbewegung - und behauptet, eine Million Menschen hätten gegen die Regierung demonstriert.

Bisher hat es aber gar keine große Demonstration der Bewegung der sogenannen "gelben Westen" gegeben, die gegen die Steuererhöhungen und gegen die französische Regierung mobil machen. Die Bewegung hat keine klaren Chefs - Politiker und Anhänger sowohl von linken als auch von rechten und rechtsextremen Parteien unterstützen die Protestaktionen.

Bisher gab es vor allem Straßenblockaden und Sperrungen von Zufahrten zu Raffinerien und Erdöl-Depots.

Auf La Réunion kam es auch zu Straßenschlachten, mehr als 30 Sicherheitsbeamte wurden dabei verletzt.

Doch das Foto mit der riesigen Menschenmenge zeigt NICHT die aktuellen Proteste gegen die Regierung und gegen die Erhöhung der Steuern auf Benzin und Diesel - auch wenn es von manchen auf den 18.11.2018 datiert wurde. Das Foto der Nachrichtenagentur Reuters wurde am 11. Januar 2015 in Paris aufgenommen. Es zeigt die Demonstration gegen die Attentate auf das Satire-Magazin "Charlie Hebdo" und ein jüdisches Geschäft in der französischen Hauptstadt. Mehr als eine Million Menschen waren damals in ganz Frankreich gegen den Terrorismus unter dem Slogan "Je suis Charlie" auf den Straßen.

Auch in Frankreich machen Fake-Fotos die Runde. So weist die Nachrichtenagentur AFP darauf hin, dass ein angeblich in Clermont-Ferrand aufgenommenes und tausenfach geteiltes Bild NICHT die Proteste der "gelben Westen", der "gilets jaunes", zeigt.

..................