Eilmeldung

Piloten kämpften 11 lange Minuten gegen Sinkflug

Piloten kämpften 11 lange Minuten gegen Sinkflug
Copyright
REUTERS/Beawiharta
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Die Boeing 737 Max des Billigflieger Lyon-Air, die Ende Oktober in Indonesien abgestürzt ist, hätte gar nicht fliegen dürfen. Das hat die Flugaufsicht jetzt bekannt gegeben.

Zuvor hatte die New York Times gemeldet, dass die Piloten praktisch von Beginn des Fluges an versucht hatten, den Sinkflug zu vermeiden. Sie versuchten offenbar mehr als zwei Dutzend mal, die Maschine manuell wieder nach oben zu ziehen. Offenbar war eine defekte Software der Grund für den Absturz. Die Maschine crashte 11 Minuten nach dem Start in Jakarta ins Meer.

Bei dem Unglück wurden alle 189 Menschen an Bord getötet.

Eine Black Box wurde gefunden, doch es fehlt nach wie vor der Flight Recorder, der die Gespräche im Cockpit von Flug JT610 aufgezeichnet hat.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.