Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.

Eilmeldung

Eilmeldung

Proteste gegen spanische Kabinettssitzung in Barcelona

Proteste gegen spanische Kabinettssitzung in Barcelona
Copyright
REUTERS/Albert Gea
Schriftgrösse Aa Aa

Tausende Menschen in Katalonien sind gegen eine Sitzung der spanischen Zentralregierung in Barcelona auf die Straße gegangen. Die Katalanen kritisierten die Sitzung als "Provokation", viele von ihnen wünschen sich die Loslösung der Region und eine Unabhängigkeit von Spanien.

Im Zentrum Barcelonas kam es vermehrt zu Zusammenstößen zwischen Polizei und Separatisten. Die Protestierenden bewarfen Polizisten nach Medienangaben mit Steinen, Böllern, Flaschen und anderen Gegenständen. Sieben Demonstranten wurden festgenommen.

Cristina Giner von Euronews berichtete:

"Wir haben uns einer der Demonstrationen namens "1. Oktober" (Datum des Referendums im vergangenen Jahr) angeschlossen. Protestierende versuchen, das Gebäude zu erreichen, in der sich der Ministerrat derzeit befindet. Wir haben einige Demonstranten gefragt, was sie von der Sitzung halten."

Eine Demonstrantin sagte: "Es scheint mir eine Provokation für unsere Nation zu sein, eine Provokation für das, was derzeit in Katalonien geschieht. Es war nicht nötig. Sie haben auch einen sehr symbolischen Tag für uns gewählt."

"Es ist ein Zeichen spanischer Herrschaft über unser Volk. Wir müssen aufstehen und unsere Stimme erheben", fügte ein Protestierender hinzu.

Die Teilnehmer des Protests sperrten in Barcelona und anderen Regionen Kataloniens mehrere Straßen ab und brachten den Verkehr zum Erliegen.