Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Doppelanschlag in Somalias Hauptstadt Mogadischu

Doppelanschlag in Somalias Hauptstadt Mogadischu
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

In der Hauptstadt Somalias, Mogadischu, hat es zwei Bombenexplosionen gegeben. Dabei sind mehr als zehn Menschen getötet worden. Die Bomben explodierten in der Nähe des Präsidentenpalastes.

Eine der Autobomben galt nach Angaben der Polizei einem Kontrollpunkt nahe dem stark gesicherten Gebäude. Unter den Toten befinden sich Sicherheitsleute, der Fahrer einer Fernsehstation und ein Journalist.

Somalias Hauptstadt ist häufig Ziel von Attentätern. In dem Land kämpfen militante Islamisten um die Vorherrschaft. Oft sind belebte Hotels und Lokale, in denen sich Ausländer aufhalten, Ziel der Angriffe.

Zu den jüngsten Anschlägen hat sich die islamistische Terrororganisation Al-Shabaab in einer Radiobotschaft bekannt. Zwar wurde sie 2011 weitgehend aus der Stadt vertrieben, in einigen Gebieten haben sich extremistische Kämpfer jedoch bis heute festgesetzt. Al-Shabaab hat sich zum Ziel gesetzt, die Regierung des Krisenstaates zu destabilisieren und das Land seiner eigenen strikten Auslegung der islamischen Sharia-Gesetze zu unterwerfen.