Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Thailand erwartet Tropensturm «Pabuk»

Thailand erwartet Tropensturm «Pabuk»
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Thailand bereitet sich auf den schweren Tropensturm «Pabuk» vor. Zahlreiche Flüge wurden bereits abgesagt, Touristen reisen ab und viele Flughäfen des Landes werden bereits geschlossen.

Schon jetzt machen Regen und Wind mehreren Regionen zu schaffen. Mehr als 6000 Anwohner aus kleinen Dörfern an der Küste hätten ihre Häuser vorsorglich verlassen müssen, teilte das thailändische Katastrophenschutzministerium mit. Derzeit dürfen keine Schiffe fahren, das Schwimmen im Meer ist bis auf weiteres verboten.

Die Ausläufer des womöglich schlimmsten Tropensturms seit Jahrzehnten haben den Süden Thailands bereits mit heftigen Regenfällen, starken Winden und bis zu fünf Meter hohen Wellen auf See erreicht- laut Meteorologen solle der Sturm «Pabuk» am Freitagabend Ortszeit auf Land treffen.

Die bei Touristen beliebten Urlaubsregionen Phuket, Ko Samui und Krabi seien zunächst noch verschont geblieben, so der Katastrophenschutz vor Ort.

«Es gibt keine Panik bei den Touristen. Aber falls irgendetwas passiert, sind wir gut vorbereitet», sagte der Chef des Katastrophenschutzes in Phuket, Prapan Kanprasang.