Gedenkfeier: 100 Jahre Mord an Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht

Gedenkfeier: 100 Jahre Mord an Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Mehrere tausend Menschen haben in Berlin der Ermordung der KPD-Gründer Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht vor hundert Jahren gedacht.

WERBUNG

Mehrere tausend Menschen haben in Berlin der Ermordung der KPD-Gründer Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht vor hundert Jahren gedacht. Sie zogen vom Frankfurter Tor zum Zentralfriedhof Friedrichsfelde, um Blumen niederzulegen.

Die beiden waren am 15. Januar 1919 von rechten Freikorps-Soldaten erschossen worden.

Neben Landesverbänden legten die Linken-Vorsitzenden Bernd Riexinger und Katja Kipping sowie die Chefs der Bundestagsfraktion, Sahra Wagenknecht und Dietmar Bartsch, Kränze nieder.

Besonders für die Linken hat die Ermordung der beiden Revolutionäre einen hohen Symbolwert. Doch das historische Erbe der beiden bleibt weiter umstritten.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Deutschland braucht dringend neue Wohnungen: Bundesregierung schmiedet 14-Punkte-Plan

Proteste der Letzten Generation in Berlin bringen Autofahrer auf die Palme

"Letzte Generation" beschmiert Brandenburger Tor: 13 Festnahmen