Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Paris: Sicherheitskräfte bergen 4. Todesopfer nach Gasexplosion

Paris: Sicherheitskräfte bergen 4. Todesopfer nach Gasexplosion
Copyright
REUTERS/Benoit Tessier
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Einen Tag nach der schweren Gas-Explosion in Paris ist ein weiteres Opfer gefunden worden. Die Tote konnte erst einen Tag später aus den Trümmern am Unglücksort geborgen werden. Damit erhöht sich die Zahl der Todesopfer auf vier. Dutzende Menschen wurden zudem verletzt.

In den angrenzenden Häusern sprengte die Wucht der Detonation Fenster- und Türscheiben, zahlreiche Autoscheiben zersplitterten. Die Polizei hat 12 Gebäude in unmittelbarer Umgebung gesperrt. Sicherheitsbehörden überprüfen nun, ob diese beschädigt sind oder eine Gefahr für die Anwohner besteht.

Ursache für die Explosion war vermutlich ein Gasleck in dem Haus Nummer 6 der Rue de Trévise, rund einen Kilometer von der Pariser Oper entfernt. Gegen 9 Uhr morgen gab es einen Knall, der zahlreiche Menschen unsanft aus dem Schlaf riss. Einige Zeugen glaubten zunächst, dass es sich um einen weiteren Anschlag gehandelt habe.