EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Rekordstrafe: Google muss in Frankreich 50 Millionen Euro zahlen

Rekordstrafe: Google muss in Frankreich 50 Millionen Euro zahlen
Copyright REUTERS/Hannah McKay
Copyright REUTERS/Hannah McKay
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Google muss in Frankreich eine Rekordstrafe in Höhe von 50 Millionen Euro zahlen. Die Datenschutzbehörde CNIL wirft dem Konzern unter anderem mangelnde Transparenz vor.

WERBUNG

Google muss in Frankreich eine Strafe in Höhe von 50 Millionen Euro zahlen.

Die französische Datenschutzbehörde CNIL hat Verstöße gegen die seit Mai 2018 geltende EU-Datenschutzgrundverordnung festgestellt.

Google wurde von der Behörde aufgrund von mangelnder Transparenz, unzureichendende Informationen und erschwertem Zugang dazu, wie die erhobenen Daten verwendet werden, mit der Rekordstrafe belegt.

Die neue Datenschutzverordnung der EU ist die größte Änderung der Datenschutzgesetze seit mehr als zwei Jahrzehnten.

Sie ermöglicht den Nutzern eine bessere Kontrolle über ihre personenbezogenen Daten und gibt den Regulierungsbehörden die Möglichkeit, bei Verstößen Geldbußen von bis zu 4 Prozent des weltweiten Umsatzes zu verhängen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Schlumpf-Weltrekord aufgestellt: Lauchringen verwandelt sich für einen Tag in Schlumpfhausen

Im zweiten Anlauf: EU-Kommission verhängt Millionen-Strafe gegen Intel

Widerstand gegen die Staatsgewalt: Greta muss 215,50 Euro Strafe zahlen