Murray hofft nach 2. Hüft-Op auf finale Wimbledon-Teilnahme

Murray hofft nach 2. Hüft-Op auf finale Wimbledon-Teilnahme
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Das britische Tennis-As Andy Murray hat nach langer Leidensgeschichte einen Herzenswunsch - noch einmal in Wimbledon spielen zu können.

WERBUNG

Großbritanniens Tennis-Star Andy Murray hofft nach einer weiteren Hüftoperation in London auf eine Fortsetzung seiner Karriere. Er habe jetzt eine Metallhüfte und ein paar Kratzer. Er sei noch etwas angeschlagen, aber hoffentlich sei dies das Ende seiner Hüftschmerzen, schrieb der frühere Weltranglistenerste vom Krankenbett.

Die intensiven Schmerzen waren trotz einer Operation vor einem Jahr nicht abgeklungen. Deshalb hatte der Schotte vor Kurzem während der Australian Open sein wohl bevorstehendes Karriereende angekündigt.

Sein Wunsch sei es aber, noch einmal in Wimbledon zu spielen. Der 31-Jährige hat das Grand-Slam-Turnier zwei Mal gewonnen. Unklar ist, ob durch die Operation seine Chancen für die gewünschte Teilnahme am Rasenklassiker im Juni gestiegen sind. Bei den Australian Open war Murray in der ersten Runde ausgeschieden.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Wimbledon: Traum-Doppel Murray und Williams

Andy Murray kündigt Karriere-Ende an

Euronews Interview mit Andy Murray