Eilmeldung

Eilmeldung

Französische Abgeordnete stimmen für obligatorische EU-Flaggen in Klassenzimmern

Französische Abgeordnete stimmen für obligatorische EU-Flaggen in Klassenzimmern
Schriftgrösse Aa Aa

Abgeordnete des französischen Parlaments haben dafür gestimmt, dass neben der französischen auch EU-Flaggen in Frankreichs Klassenzimmern aufgehängt werden sollen. Die französische Flagge und der Text der Nationalhymne La Marseillaise sollen ebenfalls angebracht werden.

Die Nationalversammlung – das französische Parlament – hat einen Antrag von Éric Ciotti von der Partei Les Républicains angenommen, in dem es heißt, dass die „Trikolore, die europäische Flagge und La Marseillaise in den Klassenzimmern von öffentlichen und privaten Grund- und Sekundärschulen angebracht werden müssen.“

Bildungsminister Jean-Michel Blanquer, der für die Maßnahme gestimmt hat, sagte, das sei einfach umzusetzen und das Ministerium werde die Kosten übernehmen. Ciotti, der ursprünglich nur die Anwesenheit der französischen Flagge vorgeschlagen hatte, begrüßte das, was er "einen wichtigen Schritt nach vorne" nannte.

Kritiker halten die Maßnahme für nationalistisch

Linke Politiker kritisierten den Antrag. Michel Larive von der linken Partei La France Insoumise argumentierte, dass die Flaggen bereits vor den Schulen angebracht seien. Das reiche aus, um "Respekt vor der Heimat zu wecken, ohne sich in Richtung Nationalismus zu bewegen". Er fügte hinzu: "Schulen sind keine Kasernen."

Auch Elsa Faucillon von der kommunistischen Partei PCF verurteilte die Abstimmung und beklagte, dass der Änderungsantrag von "denen getragen wurde, die lieber über Identität als über Gleichheit diskutieren".

Vor der Einigung über die Maßnahme wird es eine weitere Abstimmung geben, nachdem der Vorsitzende des Ausschusses für Kultur und Bildung, der ehemalige Lehrer Bruno Studer, um eine zweite Beratung gebeten hatte. Sie wird am Freitag stattfinden.

Ihre Meinung | Was denken Sie? Sollten National- und EU-Flaggen in Klassenzimmern angebracht werden?