EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Nazanin Zaghari-Ratcliffe bekommt diplomatischen Schutz

Nazanin Zaghari-Ratcliffe bekommt diplomatischen Schutz
Copyright Reuters
Copyright Reuters
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die britische Regierung hat entschieden, der iranisch-britischen Staatsbürgerin Nazanin Zaghari-Ratcliffe diplomatischen Schutz zu gewähren.

WERBUNG

Die britische Regierung hat entschieden, der iranisch-britischen Staatsbürgerin Nazanin Zaghari-Ratcliffe diplomatischen Schutz zu gewähren. Zaghari-Ratcliffe sitzt seit September 2016 in Teheran im Gefängnis. Sie soll sich im Jahr 2009 an Demonstrationen zum Sturz des Regimes im Iran beteiligt haben, zudem wird ihr Spionage vorgeworfen. Sie bestreitet jegliche Vorwürfe.

Britische Regierung gibt sich hart

Laut dem britischen Außenminster Jeremy Hunt war es keine leichte Entscheidung. Denn die Tatsache, dass Nazanin weder ein ordentliches Gerichtsverfahren bekommen hat, noch eine unzureichende medizinische Behandlung genießt, sei absolut inakzeptabel. Dies sei ein wichtiger Schritt, um Teheran klarzumachen, dass sein Verhalten falsch ist.

Erleichterung bei ihrem Ehemann

Ihr Mann Richard Ratcliffe ist sehr glücklich über diese Entscheidung. Er hatte sich bei der Regierung schon länger dafür eingesetzt, dass dieser Schritt erfolgt. Besonders der Gesundheitszustand seiner Frau mache ihm Sorgen. Für ihn ist die britische Regierung vollkommen im Recht, eine ärztliche Betreuung einzufordern. Denn es müsse möglich sein, zu wissen, wie es ihr geht. So etwas könnte auch der Start neuer Verhandlungen sein. Es sei eine deutliche Ankündigung - jetzt müsse man abwarten, wie die iranischen Behörden reagieren.

Währenddessen hat der iranische Botschafter die Entscheidung als illegal bezeichnet. Denn Teheran erkennt die britische Staatsbürgerschaft von Nazinin offiziell nicht an. Somit ist ein Ende dieser Spannungen noch nicht abzusehen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Britin im Iran aus Gefängnis in Psychiatrie verlegt

Messerstecherei in London: Mann tötet 13-Jährigen mit Schwert

Nach Streit um Klimaziele: Schottischer Regierungschef Yousaf tritt zurück