Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Deutschland: Finanzminister will auch 2020 einen ausgeglichenen Haushalt

Deutschland: Finanzminister will auch 2020 einen ausgeglichenen Haushalt
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Welches deutsche Ministerium darf wieviel wofür ausgeben - das gibt Bundesfinanzminister Olaf Scholz vor. Der SPD-Politiker hat die Eckpunkte für den Bundeshaushalt 2020 vorgestellt. Das Bundeskabinett hat die Vorlage gebilligt. Demnach soll der Etat um 1,7 Prozent auf 362,6 Milliarden Euro wachsen. Trotz der schwächeren Konjunktur plant Scholz wieder einen Etat ohne neue Schulden.

Kritik an den Budgetplänen kommt erwartungsgemäß von der Opposition. Die Grünen fordern mehr Geld im Bundeshaushalt für die Schiene.

Auch in den Reihen der Koalition rumort es: Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen soll zwar mehr Geld bekommen, aber nicht so viel wie gefordert.

Der deutsche Finanzminister will den Bundeszuschuss zu den Flüchtlingskosten deutlich reduzieren. Bisher gibt der Bund 4,7 Milliarden Euro pro Jahr, will dies aber auf rund 1,3 Milliarden senken. Das ist aus Sicht der Länder nicht akzeptabel.

Im Juni will Scholz den Entwurf vorlegen, der Bundestag soll im November abstimmen.