Eilmeldung

Der #EUroadtrip überquert die französische Grenze

Der #EUroadtrip überquert die französische Grenze
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Vor den Europawahlen im Mai unternimmt Euronews einen Roadtrip durch 14 EU-Länder, um herauszufinden, was den Menschen wirklich wichtig ist.

Wir sind jetzt in Frankreich, dem dritten Land, das wir auf diesem Roadtrip bereisen. Hier an der französischen Grenze in Perpignan sagen wir 'Bonjour' zu unserem Euronews-Kollegen Cyril und 'Adios' zu Cristina, unserer spanischen Korrespondentin, die uns in den letzten Tagen durch ihr Land geführt hat. Cristina, bevor du gehst möchte ich dich fragen, was dich auf unserer Reise durch Spanien am meisten beeindruckt hat?

Menschen in Barcelona überraschend gesprächig

Cristina Giner: "Ich war überrascht, wie gesprächig die Leute waren. Sie haben sich sehr gerne auf unser rotes Sofa gesetzt, um ihre Ansichten mitzuteilen, und das obwohl gerade in Barcelona viele Leute den Medien nicht vertrauen. Aber während unserer Reise haben alle sehr entspannt gewirkt und offen gesprochen."

Vor allem in Bezug auf den Konflikt Spanien-Katalonien, das so ein spaltendes Thema ist. Auch in Frankreich werden wir über heikle Themen sprechen, was steht uns hier bevor Cyril?

"Wütende Gelbwesten und Bauern mit alternativen Lebensweisen"

Cyril Fourneris: "Ich bin mir sicher, dass es in Frankreich ähnlich laufen wird. Wir werden durch den südlichen Teil des Landes reisen, durch Regionen, die nicht zu den reichsten gehören. Ich denke, dass die Menschen auch hier gesprächig sein werden, und es ist wichtig, dass wir ihnen die Möglichkeit dazu geben. Wir werden Leute treffen, die wütend sind, sich im Stich gelassen fühlen und natürlich auch einige 'Gelbwesten', die mittlerweile eine riesige Bewegung darstellen, eine, die täglich die Schlagzeilen in Frankreich füllt.

Aber wir werden auch einige Bauern treffen, die ihr Leben etwas anders führen und uns diese alternativen Lebensweisen näher bringen. Sie werden mit uns auch über europäische Themen sprechen, aber nicht nur, auch soziale, wirtschaftliche und ökologische Fragen."

Nächste Etappe: Von Perpignan nach Lyon

Wir werden diese Reise jetzt fortsetzen. Nach fast 2.000 gefahrenen Kilometern durch Portugal und Spanien geht es nun weiter durch Frankreich, von Perpignan nach Lyon.

_Dieser Artikel ist Teil einer Serie von Euronews. Die anderen Geschichten finden Sie in unserer Übersicht:
_

#EUroadtrip | Euronews berichtet vor den Europawahlen aus der EU

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.