Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Boeing drosselt Produktion der 737-Max

Boeing drosselt Produktion der 737-Max
Copyright
REUTERS/Lindsey Wasson/File Photo
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

US-Flugzeughersteller Boeing fährt die Produktion seiner 737-Max-Maschinen herunter. Monatlich werden ab Mitte April statt 52 nur noch 42 Flugzeuge der Baureihe gefertigt, also ein Fünftel weniger als bisher. Das teilte das Unternehmen am Freitag mit.

Hintergrund ist der Absturz zweier baugleicher Maschinen vom Typ 737-Max 8, bei denen insgesamt 346 Menschen ums Leben kamen. Danach waren weltweit Startverbote für den Flugzeugtyp ausgesprochen worden.

Boeing-Konzernchef Dennis Muilenberg sprach von einer vorübergehenden Maßnahme. Derzeit arbeitet Boeing an der Überarbeitung der Steuerungssoftware MCAS, die für die beiden Flugzeugunglücke verantwortlich gemacht wird.

Dabei hat der Flugzeugbauer eingeräumt, dass es ein weiteres Softwareproblem bestehe, bei dem es sich um "eine relativ geringfügige Angelegenheit" handele und die zusammen mit dem MCAS-Update adressiert werde. Zuvor hatte die US-Luftfahrtbehörde FAA das neue Problem beanstandet und gedroht bis zur Behebung des Fehlers das Flugverbot für die 737-Max nicht aufzuheben.