Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Spanisches Finale beim Judo Grand Prix in Aserbaidschan

Spanisches Finale beim Judo Grand Prix in Aserbaidschan
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Judo, im Land des Feuers, in Aserbaidschan. Und es waren vor allem die Spanier, die vorne weg marschierten. Die spanische Nummer 2, Laura Martinez kämpfte in der Klasse bis 48 Kilogramm gegen die spanische Nummer 1 Julia Figueroa. Der Kampf dauerte nicht besonders lange. Martinez besiegte ihre Gegnerin mit einem Osoto gari und holte zum ersten Mal eine Grand Slam Titel. Die Medaille überreichte Arkady Rotenberg, der Präsident des internationalen Judo-Fonds.

“Am Anfang lief es nicht gut für mich. Aber dann wuirde es besser. Irgendwann habe ich ihren linken Arm zu fassen bekommen und den Osoto Gari angesetzt", sagte Martinez.

Mann des Tages war Denis Vieru. Im Finale gewann er gegen den Favoriten Nijat Shikhalizada. Es ist der zweite Grand Slam Titel für den Mann aus Moldawien, der seine Ansprüche für die kommende Weltmeisterschaft unterstreicht. “Das Finale war ein interessanter Kampf" bilanzierte Vieru. "Ich habe auf den richtigen Moment für einen Gegenangriff gewartet. Vielleicht hatte ich auch etwas Glück aber ich habe meine Chance eben gut genutzt."

Der Georgier Temur Nozadze kämpfte gegen den Brasilianer Felipe Kitadai. Dabei spielte Kitadai perfekt seine Stärken aus und so lang ihm ein fantastischer Ippon. Ein großartiges Beispiel für Ausdauer und Kraft. Für den Brasilianer war es sein erstes Grand Slam Gold.

Unsere Judo-Technik des Tages kommt vom Silbermedaillengewinner in der Klasse bis 66 Kilogramm, Nijat Shikhalizada. Er bot seinen Fans in der Halle etwas zu feiern mit diesem Hüftwurf. Ein gutes Omen für die kommenden zwei Tage Judo hier in As erbaidschan.