Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Atomkonflikt mit dem Iran: USA erhöhen Militärpräsenz im Nahen Osten

Atomkonflikt mit dem Iran: USA erhöhen Militärpräsenz im Nahen Osten
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Die USA schicken ein Raketenabwehrsystem und ein weiteres Kriegsschiff in den Nahen Osten. Laut Pentagon könnte man mit dieser Maßnahme besser auf Drohungen aus dem Iran reagieren. Wie das US-Verteidigungsministerium mitteilte, ist das Kriegsschiff "USS Arlington" auf dem Weg in die Region. Zuvor waren bereits ein Flugzeugträger und eine Bomberstaffel in den Nahen Osten verlegt worden. Begründet wurde die Aktion damit, dass es Hinweise auf mögliche Angriffe des Iran auf US-Truppen gibt.

Atomabkommen ist gefährdet

Hintergrund sind die anhaltenden Spannungen mit dem Land. Am Mittwoch teilte Teheran mit, aus dem im Jahr 2015 geschlossenen Atomabkommen teilweise auszusteigen, indem man die Reserven an Schwerwasser und angereichertem Uran nicht mehr begrenzen will.