Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Dänemark wählt - Folgt dann rot-grün?

Dänemark wählt - Folgt dann rot-grün?
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Bei den bevorstehenden Parlamentswahlen in Dänemark am 5. Juni liegen die Sozialdemokraten in den Umfragen vorne. Auch, weil sie mit einer scharfen Asylpolitik Stimmen von den Rechtspopulisten holen könnten. Der Kampf gegen den Klimawandel ist ein weiteres dominantes Thema im Wahlkampf.

Der prognostizierte rot-grüne Sieg wäre eine historische Wende, sagen Wahlexperten: "Wir werden ein rotes Dänemark erleben, das roteste seit 1971, seit fast fünfzig Jahren", so der Professor an der Universität von Kopenhagen und Wahlexperte Kasper Møller Hansen.

Sollten sich die Umfragen bestätigen, würde die rote Regierung das gesamte politische Spektrum bedienen, erklärt Kasper Møller Hansen: "Das bedeutet, dass wir eine sozialdemokratische Regierung erleben werden, die mit den Linken zusammenarbeitet, wenn es um das Klima geht und den Sozialstaat. Mit den Rechten wird sie zusammenarbeiten, wenn es um die Einwanderung geht.

Wir werden also eine Fortsetzung eines strengen Einwanderungsgesetzes erleben und, dass mehr Geld in Klimawandel und Wohlfahrt fließt."

Bei den Europawahlen vor gut einer Woche hatten sich die rund fünf Millionen Dänen noch knapp für den amtierenden rechtsliberalen Ministerpräsidenten Lars Lokke Rasmussen ausgesprochen. Doch den Umfragen zufolge wird das Land einen Machtwechsel und einen Linksruck erleben. Mit Mette Frederiksen wird dann wahrscheinlich eine Sozialdemokratin an der Spitze der Regierung stehen und zum zweiten Mal in der dänischen Geschichte eine Frau.