Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Ex-Bürgermeister von Teheran (67) wegen Mord an 2. Ehefrau vor Gericht

Ex-Bürgermeister von Teheran (67) wegen Mord an 2. Ehefrau vor Gericht
Copyright
IRNA
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Seit Wochen beschäftigt der Fall die Öffentlichkeit und die Medien in Iran. Der ehemalige B¨ürgermeister von Teheran und Ex-Berater von Präsident Hassan Ruhani, Mohammad Ali Najafi (67), soll seine zweite Ehefrau am 28. Mai 2019 erschossen haben.

Der Reformpolitiker und Mathematiker hat sich am selben Tag der Polizei gestellt und erklärt, er habe Mitra Ostad (35) getötet. Laut Medien soll er fünf Schüsse auf seine Frau abgegeben haben.

Najafi hatte schon zuvor das Interesse der Medien geweckt, denn er hatte sich von seiner ersten Ehefrau scheiden lassen, um die viel jüngere Schauspielerin zu heiraten. Diese wurde dann im Teheraner Nobelviertel Saadat Abad in einer Hochhaus-Luxuswohnung tot aufgefunden.

Auch internationale Medien berichten über die ziemlich unglaubliche Geschichte.

Mohammad Ali Najafi war Wirtschaftsberater des als moderat geltenden Präsidenten Hassan Rouhani. Konservative Kreise im Iran nahmen den Tod von Mitra Ostad zum Anlass, von einer "moralischen Niederlage" der Reformer zu sprechen.

Aus dem Lager der Reformpolitiker hieß es, das Staatsfernsehen habe sehr einseitig und mit einem Hang zu morbiden Details über den Fall berichtet. Einige behautpteten auch, das Opfer sei auf Najafi angesetzt worden, um ihn zu verführen und auszuspionieren.