EventsVeranstaltungenPodcast
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Sorge um Merkel (64): Kanzlerin beginnt plötzlich zu zittern

Sorge um Merkel (64): Kanzlerin beginnt plötzlich zu zittern
Copyright REUTERS/Hannibal Hanschke
Copyright REUTERS/Hannibal Hanschke
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Es passierte während es Abspielens der deutschen und der ukrainischen Nationalhymnen: Kanzlerin Angela Merkel begann plötzlich unkontrolliert zu zittern. Die 64-Jährige erklärte es wenig später mit Wassermangel.

WERBUNG

Große Sorge um Angela Merkel: Beim Empfang des ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj erlitt die deutsche Kanzlerin offenbar einen Art Schwächeanfall. Sie machte fahrige Handbewegungen, ihr Oberkörper begann zu zittern, dann auch ihre Beine. Ab und zu presste sie ihre Lippen aufeinander.

Nach dem Ausklingen der Nationalhymne fing sich die 64-Jährige wieder. Den Rest der Zeremonie absolvierte Merkel bei Temperaturen um 30 Grad scheinbar mühelos ohne sichtbare körperliche Probleme.

Kurz darauf erklärte die Kanzlerin, sie habe drei Gläser Wasser getrunken, das habe ihr offenbar gefehlt. Laut der Nachrichtenagentur dpa hatte Merkel früher bereits bei ähnlichen Gelegenheiten ein solches Zittern gezeigt. Damals sei jeweils Wassermangel bei großer Hitze als Ursache genannt worden.

Der Antrittsbesuch von Selenskyj konnte wie geplant fortgesetzt werden.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Angela Merkel: Erneuter Zitteranfall

Antrittsbesuch: Merkel ignoriert Forderung von Selenskyj

Macron: Aufstieg der Rechten ein "böser Wind" für Europa