Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Kunstwerke auf dem Laufsteg: Paris Fashion Week

Kunstwerke auf dem Laufsteg: Paris Fashion Week
Copyright
REUTERS/Regis Duvignau
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Die Modewelt ist diese Woche mal wieder in Paris zu Gast. Ob das russiche Topmodel Natalia Vodianova, Vogue-Chefredakteurin Anna Wintour oder die Schauspielerin Shailene Woddley. Sie alle waren ins Hauptquartier des Modehauses Dior gekommen, um die Kreationen der niederländischen Designerin Iris van Herpen zu begutachten. Die bestimmende Farbe auf dem Laufsteg war schwarz, passend dazu spazierten die Models einen dunklen Flur entlang.

Celine Dior mit ausgefallener Kreation

Am Rande der Fashion Week wurde Dior's Kreativdirektorin Maria Grazia Chiura für Ihre Leistungen mit dem Orden der Ehrenlegion ausgezeichnet.

Unter den Gästen war auch die kanadische Sängerin Celine Dion, sie kam ebenfalls in einem Entwurf von van Herpen gekleidet - ein rotes Kleid aus wellenförmigem Netzgewebe.

"Einfach ein Kunstwerk"

Auch das kanadische Model Coco Rocha war begeistert von Ihrer Abendrobe.

"Es ist einfach ein Kunstwerk. Ich sage immer, wenn man so ein Stück kaufen würde, wenn man überhaupt so eins bekommen könnte, würde es wahrscheinlich nur in meinem Haus ausgestellt sein. Es würde nicht verwendet werden, es wäre einfach Kunst. "

Iris van Herpen erklärt, was sie dieses Jahr bewegt hat.

"Ich war in dieser Saison sehr von der Arbeit von Anthony Howe inspiriert. Er ist ein amerikanischer Bildhauer, der sehr schöne kinetische Skulpturen herstellt, und eine davon wurde für die heutige Ausstellung angefertigt. Seine Arbeit ist sehr hypnotisch und er betrachtet die Natur und Muster in der Natur ganz genau und übersetzt sie in seine kinetischen Skulpturen. Ich wollte wirklich die Emotionen, die seine Arbeit in mir ausgelöst haben, in meiner Kollektion umsetzen."

Die Modewoche findet zweimal jährlich statt und zählt zu den wichtigsten Treffen der Branche.