US-Star Alex Morgan provoziert England

US-Star Alex Morgan provoziert England
Copyright REUTERS/Lucy Nicholson
Copyright REUTERS/Lucy Nicholson
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die US-amerikanischen Fußballerinnen stehen im Finale der Weltmeisterschaft. Alex Morgan erzielte das Siegtor zum 2:1 gegen England und sorgte für Aufsehen. Sie führte als Jubelgeste die Hand mit abgespreiztem kleinen Finger zum Mund, so als trinke sie eine Tasse Tee.

WERBUNG

Die US-amerikanischen Fußballerinnen stehen im Finale der Weltmeisterschaft. Alex Morgan erzielte das Siegtor zum 2:1 gegen England und sorgte für Aufsehen.

Sie führte als Jubelgeste die Hand mit abgespreiztem kleinen Finger zum Mund, so als trinke sie eine Tasse Tee.

Dazu Teamkollegin Megan Rapinoe:

"Wir sind bei der Weltmeisterschaft, was sollen wir tun. Das ist ein großer Moment. Niemand glaubt wirklich, dass wir ein Spiel oder unsere Gegner nicht respektieren. Wir haben größten Respekt vor England und vor jeder Mannschaft gegen die wir angetreten sind und gegen die wir noch antreten werden. Das ist die DNA der Mannschaft".

Megan Rapinoe saß im Halbfinale nur auf der Bank. Rapinoe hatte Oberschenkelprobleme und Trainerin Jill Ellis wollte mit Blick auf das Finale kein Risiko eingehen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Wenn Weltklasse-Golfer weinen...haben sie den Ryder Cup geholt

Hart und hoch: US-Läufer triumphieren beim Ultra-Trail du Mont-Blanc

Erleuchtung in 335 Metern Höhe: Wolkenkratzer-Yoga in New York