Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

"Große wirtschaftliche Chance": Boris Johnson schwärmt von Brexit

"Große wirtschaftliche Chance": Boris Johnson schwärmt von Brexit
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Der britische Premierminister Boris Johnson hat erneut die Streichung der Backstop-Regelung aus dem Brexit-Abkommen gefordert. Bei einer Rede in Manchester bezeichnete er die Klausel als "anti-demokratisch". Der Backstop soll verhindern, dass nach dem EU-Austritt Großbritannines wieder Grenzkontrollen zwischen Irland als Teil der EU und dem britischen Nordirland eingeführt werden.

"Wenn wir den Backstop ganz und gar loswerden, dann sind wir ein ganzes Stück weiter", so Johnson. "Wir sollten uns daran erinnern, dass der Austritt aus der EU eine große wirtschaftliche Chance darstellt, Dinge zu tun, zu denen wir seit Jahrzehnten nicht mehr berechtigt sind. Wir können uns von Bürokratie befreien, Arbeitsplätze schaffen und die Kreativität und Innovationskraft voll ausschöpfen, für die Großbritannien bekannt ist."

Deal oder No-Deal`?

In seiner Rede sprach Johnson außerdem von einer besseren digitalen Infrastruktur und dem Ausbau des Schienennetzes in Großbritannien.

Johnson will den von seiner Vorgängerin Theresa May vereinbarten Austrittsvertrag mit Brüssel neu verhandeln. Sollte das nicht geschehen, werde Großbritannien die EU zum 31. Oktober ohne Deal verlassen. Doch die EU-Vertreter bleiben bislang hart.