Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Unterhaus: Johnsons Mehrheit schrumpft auf eine Stimme

Unterhaus: Johnsons Mehrheit schrumpft auf eine Stimme
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

In Großbritannien bringen die pro-europäischen Liberaldemokraten Premierminister Boris Johnson in Bedrängnis. Bei einer Nachwahl hat die Liberaldemokratin Jane Dodds den Sitz für eine Grafschaft im Osten Wales gewonnen, der bisher von den Torries gehalten wurde. Damit ist Johnsons Mehrheit im Unterhaus auf eine Stimme geschrumpft.

Nach ihrer Ankunft im Parlament werde es ihre sein, Boris Johnson zu finden, "wo immer er sich verstecken mag, und ihm laut und deutlich zu sagen: 'Hör auf, mit der Zukunft unserer Kommunen zu spielen, und schließe einen ungeregelten Brexit jetzt aus!'"

Die Nachwahl war für Johnson der erste Test nach seiner Amtseinführung in der vergangenen Woche. Mit der knappen Mehrheit wird es für ihn schwieriger werden, den immer näherrückenden Brexit über die Bühne zu bringen. Auch ein Misstrauensvotum könnte wahrscheinlicher werden.