Eilmeldung
This content is not available in your region

Waldbrände in Sibirien: Rauchschwaden sind größer als die Fläche der EU

Waldbrände in Sibirien: Rauchschwaden sind größer als die Fläche der EU
Copyright  Antti Lipponen- Finnish Meteorological Institute
Schriftgrösse Aa Aa

Seit zwei Monaten brennt Sibirien unerbittlich. Doch an diesem Dienstag übersteigen die verursachte Rauchschwaden eine Fläche von 7 Millionen Quadratkilometer - eine Fläche, die größer ist als alle Länder der Europäischen Union zusammen. Diese betragen gesamt etwa 4,476 Millionen Quadratkilometer.

Wissenschaftler weisen darauf hin, dass diese umfangreiche Rauchschicht die globale Erwärmung beeinflusst. "Rauch über Wolken kann besonders einflussreich sein, wenn es um das Klima geht", sagte Antti Lipponen, ein Forscher am Finnischen Meteorologischen Institut, gegenüber Euronews. "Der Rauch absorbiert die Sonneneinstrahlung, die sonst von den Wolken in den Weltraum reflektiert würde, aber jetzt wird ein Teil der Strahlung wegen des Rauchs nicht reflektiert."

Anu-Maija Sundström, ebenfalls Wissenschaftlerin am Finnischen Meteorologischen Institut, hat festgestellt, dass der Rauch die Nordküste Alaskas, USA, erreicht hat.

Ozone Mapping and Profiler Suite (OMPS) | Earthdata - NASA

Greenpeace sagte am Montag, dass die von den Waldbränden in Sibirien betroffene Fläche weiterwächst und sich heute auf 5,4 Millionen Hektar erstreckt.

Konstantin Fomin, einer der Sprecher der NGO in Russland, bestätigte Efe gegenüber, dass das Feuer seit Anfang des Jahres bereits 14,9 Millionen Hektar erreicht hat.

Die traurige Bilanz der verbrannten Fläche wurde 2012 gezogen, als die Waldbrände in diesem Land 18,1 Millionen Hektar verwüsteten - eine Zahl, die 2019 noch übertroffen werden könnte, warnte der Sprecher der Umweltgruppe.