Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Vögel im Triebwerk: Passagiere filmen spektakuläre Notlandung

Vögel im Triebwerk: Passagiere filmen spektakuläre Notlandung
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Ein Horrorszenario für jeden Flugreisenden: In Russland sind Möwen in die Triebwerke einer Passagiermaschine geraten. Die Piloten mussten notlanden - mitten in einem Maisfeld.

Passagiere filmen den Moment der Kollision

Das Flugzeug war mit rund 230 Menschen an Bord auf dem Weg von Moskau in Richtung Halbinsel Krim. Kurz nach dem Start kollidierte es mit dem Vogelschwarm. Auf Handyaufnahmen ist zu hören, wie die Tiere in die Triebwerke gesogen wurden, die daraufhin ausfielen.

Die Crew handelte sofort, brachte den Flieger auf einem Feld unweit des Flughafens zu Boden - mit abgeschaltetem Motor und ohne Fahrwerk. Die Insassen waren in Schockstarre: "Es herrschte eiserne Stille an Bord", sagt eine Frau. "Alle warteten, was passieren würde. Dann setzte das Flugzeug mit einem harten Schlag auf dem Boden auf. Ich hielt mein Baby ganz fest in den Armen. Ich hatte Angst, dass es stark durchgeschüttelt werden würde."

Applaus für die Crew

Die Bilanz der Bauchlandung: 23 Verletzte, die meisten leicht. Eine Frau ist im Krankenhaus. In den sozialen Netzwerken werden die beiden Piloten der Ural-Airlines-Maschine als Helden gefeiert. Schon am Rande des Maisfelds gab es spontanen Applaus, Tränen und Dankesworte an die Crew. Dieser Tag sei wie ein "zweiter Geburtstag", sagte eine Passagierin.