Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Unwetter in Madrid: Weggeschwemmte Autos und eine dicke Eisschicht

Unwetter in Madrid: Weggeschwemmte Autos und eine dicke Eisschicht
Copyright
Isaac Garcia via REUTERS
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Ein heftiges Unwetter mit Hagel hat in Madrid für schwere Überflutungen gesorgt. Mehrere U-Bahn-Stationen, Straßen und Tunnels mussten gesperrt werden. Am Flughafen Barajas kam es zu Verspätungen, teilweise wurden Maschinen auf andere Flughäfen umgeleitet.

Auch einige umliegende Dörfer waren betroffen - besonders die Ortschaft Arganda del Rey im Südosten Madrids. Dort waren die Straßen wegen des Hagels mit einer dicken Eisschicht bedeckt.

"Ich habe so etwas noch nie gesehen", so Augenzeugin Esther de Olmo. "Es gab schon andere Stürme, aber nichts dergleichen. Noch nie." Ein weiterer Augenzeuge berichtete, dass das Gewitter gerade einmal zehn Minuten gedauert haben soll.

Noch ist das Ausmaß der Schäden unklar. Allein in Arganda del Rey sollen aber mindestens 50 Fahrzeuge beschädigt und mehrere Weinberge zerstört worden sein. Berichte über Verletzte gab es zunächst nicht.

Spaniens Ministerpräsident Pedro Sánchez sprach auf Twitter allen Betroffenen seine Solidarität aus - zugleich dankte er allen Rettungskräften für ihren Einsatz.