Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Israel will den ersten unterirdischen Friedhof der Welt eröffnen

Weit unterhalb des Jerusalemer Hauptfriedhofs von Har Hamenuchot entsteht eine neue unterirdische Grabstätte
Weit unterhalb des Jerusalemer Hauptfriedhofs von Har Hamenuchot entsteht eine neue unterirdische Grabstätte -
Copyright
AP
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Als ein zunehmend überfülltes Land hat Israel eine innovative Lösung für die Bestattung seiner Toten gefunden.

Weit unterhalb des Jerusalemer Hauptfriedhofs von Har Hamenuchot, der die Hänge über der von Tel Aviv nach Jerusalem führenden Autobahn dominiert, wird eine neue unterirdische Grabstätte gebaut.

Der Friedhof auf den Hügeln ist mit fast einer Viertelmillion Gräbern fast ausgelastet. Der Tel Aviver Yarkon Friedhof hat vertikale Friedhofsstrukturen eingerichtet, um der wachsenden Nachfrage gerecht zu werden, aber jetzt sucht Israel nach Lösungen unter der Erde.

Die Arbeiter sind kurz vor Beendigung der drei Jahre langen Bauarbeiten der riesigen unterirdischen Nekropolis, die schließlich 23.000 neue Gräber entlang 1,6 Kilometer langen Tunneln für 50 Millionen Euro enthalten wird.

Das Unternehmen, das sich in den Berg begibt, nennt den unterirdischen Friedhof den ersten seiner Art in der modernen Welt und ein Modell, das alte jüdische Bestattungspraktiken wiederaufleben lässt. Land ist in Israel knapp, und sowohl die jüdischen als auch die muslimischen Bestattungsbräuche erfordern das Beisetzen der Toten im Boden und verbieten die Einäscherung.

Hananya Shahor, Exekutivdirektorin von Hevra Kadisha, der Organisation, die für die traditionelle Vorbereitung von Leichen von Juden auf die Bestattung verantwortlich ist, erklärte in Jerusalem: "Die Seele ist sehr heilig, ist sehr ehrwürdig, und deshalb glauben wir, dass wir nach einem langen Leben den Körper erhalten müssen. Die Biologie wird ihres tun, aber wir stören den Prozess nicht."

"Verbrennung bedeutet, dass der Körper nichts wert ist, und das ist nicht der Fall, der Körper hat nach jüdischer Tradition einen Wert."