Eilmeldung

Twitter-Chef gehackt: "....dann ist keiner von uns sicher"

Twitter-Chef gehackt: "....dann ist keiner von uns sicher"
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Kaum Mitleid mit Twitter-Chef Jack Dorsey, seit sein Konto @jack gehackt wurde: „Nachdem der Firmenaccount des #Twitter-CEO gehackt und für rassistische Tweets missbraucht wurde, fragen sich Nutzer, wie sicher ihre Konten sind,“ twitterte „ZEIT ONLINE digital“.

.

"Hat #Twitter ein Sicherheitsproblem?" Legte die FAZ nach.

.

Und der User Laurence Tribe flucht: «

If the Twitter CEO’s account can be hacked, then none of us is safe. What a shxxshow!"

(Wenn das Konto des Twitter-CEO gehackt werden kann, ist keiner von uns sicher. Was für eine Shxx-Show!)

VIER MILLIONEN FOLLOWER VERWIRRT

Die Hacker hatten unter Dorseys Logo mehrere fragwürdige Tweets unter seinen vier Millionen Followern verbreitet – darunter rassistische Verunglimpfungen und eine Bombendrohung, bevor Twitter am Freitag nachmittag (Ortszeit San Francisco) das Konto sichern konnte.

Das von Dorsey mitbegründete Social-Media-Unternehmen gab an, die mit seinem Konto verknüpfte Telefonnummer habe aufgrund einer Sicherheitsüberprüfung durch den Mobilfunkanbieter missbraucht werden können. „Dies ermöglichte es einer nicht autorisierten Person, Tweets per Textnachricht von der Telefonnummer aus zu verfassen und zu senden. Dieses Problem ist jetzt behoben “, so das Unternehmen. Es gebe keinen Hinweis darauf, dass die Systeme von Twitter kompromittiert wurden.

Einer der Tweets aus dem gehackten Bericht nannte Nazi-Führer Adolf Hitler unschuldig, während andere abfällige Kommentare über Schwarze und Juden enthielten. Es gab auch einen Tweet, der darauf hinwies, dass es in der Firmenzentrale von Twitter eine Bombe gebe. Der Account hat einen Hashtag gepostet, der letzte Woche bei den offensichtlichen Hacks mehrerer YouTube-Stars verwendet wurde. Einige der Tweets enthielten das Hashtag ChucklingSquad, das als möglicher Hinweis auf die Hackergruppe gilt.

SICHERHEITSLÜCKEN?

Der Hack unterstrich potenzielle Sicherheitslücken in der Social-Media-Plattform, die weltweit von führenden Politikern und Politikern wie US-Präsident Donald Trump genutzt wird. Es kommt zu einer Zeit, in der Social-Media-Unternehmen mit der Kontrolle über die Verwaltung ihrer Netzwerke, Datenschutzprobleme und die Sicherheit von Benutzerdaten konfrontiert sind. Man untersuche den Vorfall, so Twitter.

Screenshots der Tweets schienen zu zeigen, dass sie über Cloudhopper gesendet wurden, einen mobilen SMS-Dienst, den Twitter 2010 erworben hatte. Twitter reagierte nicht sofort auf die Frage, ob der Hack über Cloudhopper durchgeführt wurde.

Der Sicherheitsforscher Brian Krebs sagte, Dorsey sei offenbar Opfer eines SIM-Tausch-Angriffs geworden, bei dem ein Mobilfunkanbieter ausgetrickst oder auf andere Weise davon überzeugt wurde, die Telefonnummer eines Opfers auf eine von jemand anderem kontrollierte SIM-Karte zu übertragen.

Der Vorfall am Freitag war nicht das erste Mal, dass der Twitter-Account von Dorsey gehackt wurde. Sein Konto wurde 2016 von einer Gruppe kompromittiert, die auch die Twitter-Konten von Google-CEOSundar Pichai und Facebook-CEO Mark Zuckerberg gehackt hat.

Die Twitter-Aktien gaben nach dem Hack weniger als 1% nach.

TRUMP GELASSEN

US-Präsident Donald Trump - der mehr als 60 Millionen Follower hat und dessen Tweets internationale Krisen auslösen und Börsen auf Talfahrt schicken können - zeigte sich auf Nachfrage sehr gelassen.

«Ich hoffe, dass sie meinen Account nicht hacken. Aber im Grunde, falls sie es machen, dann wissen sie ja auch nicht viel mehr als das,
was ich sowieso verbreite», sagte er am Freitagabend (Ortszeit) vor
Journalisten im Weißen Haus. «Das wäre nicht so schlimm.»

su mit Reuters, dpa

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.