Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Brexit-Chaos in Großbritannien

Brexit-Chaos in Großbritannien
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Nach der Beurlaubung des Parlaments hängt das Schicksal Großbritanniens in der Luft. Die Bevölkerung ist verärgert und verunsichert. Euronews Korrespondent Vincent McAviney hat die Bürger in London befragt:

"Es schadet unserer Demokratie. Sie werfen die Demokratie einfach aus dem Fenster und das zu einem Zeitpunkt, an dem wir in einer politischen Krise sind".

"Es ist wirklich keine gute Sache. Es ist nicht gut. Sie sollten jetzt etwas regeln. Sie sollten da sein, jemand sollte da sein. Wer? Ich weiß es nicht".

"Die Bevölkerung hat für den Brexit gestimmt und Johnson versucht, ihn durchzusetzen. Ich persönlich glaube nicht an den Brexit".

"Nachdem Boris Johnson zweimal die Parlamentsneuwahlen nicht durchsetzen konnte und er sechs Abstimmungen im Unterhaus verloren hat, ist es ihm gelungen, das Parlament bis zum 14. Oktober zu beurlauben".

"Er wird diese Zeit nutzen, um sich neu zu formieren, mit seinen Beratern zu sprechen und eine neue Strategie auszuarbeiten, jetzt da die Option, ohne ein Abkommen auszutreten vom Tisch ist".

"Alle wichtigen britischen Parteien werden in den nächsten Wochen ebenfalls Beratungen abhalten und wir sehen dies als den Beginn eines langen Wahlkampfs. Die Wahl wird frühestens im November stattfinden, aber es scheint ziemlich sicher, dass Großbritannien irgendwann in diesem Winter eine Wahl abhalten wird".