Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Barack Obama zu Greta Thunberg: "Du und ich, wir sind ein Team"

Barack Obama zu Greta Thunberg: "Du und ich, wir sind ein Team"
Copyright
AFP PHOTO/THE OBAMA FOUNDATION
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Greta Thunberg hat nach ihrer Atlantiküberquerung mit einem solarbetriebenen, emissionsfreien Boot in Washington eine der prominentesten Persönlichkeiten Amerikas getroffen - den ehemaligen Präsidenten Barack Obama.

Thunberg und Obama trafen sich in Washington, um für mehr Bewusstsein für Klimaschutz zu werben. Die Aktivistin wird am 23. September auf dem Klimagipfel der Vereinten Nationen sprechen.

In einem Video, das von der Obama Foundation am Dienstag veröffentlicht wurde, sieht man den Ex-Präsidentin und die junge Schwedin bei einem Fauststoß, während Obama sagt: "Du und ich, wir sind ein Team."

Auf die Frage nach den jüngsten Klimaproteste, an denen sie während ihres Besuchs in New York und Washington teilnahm, sagte Thunberg: "Jeder ist so nett und all diese jungen Leute wirken so eifrig, sehr enthusiastisch, was eine sehr gute Sache ist."

"Meine Botschaft an junge Menschen, die etwas bewegen wollen, ist es, kreativ zu sein", fügte sie hinzu. "Es gibt so unglaublich viel, was du tun kannst. Und du solltest dich nicht selbst unterschätzen."

Obama twitterte später: "Mit nur 16 Jahren ist @GretaThunberg bereits eine der größten Anwältinnen unseres Planeten. In Anbetracht der Tatsache, dass ihre Generation die Hauptlast des Klimawandels tragen wird, hat sie keine Angst, auf echte Maßnahmen zu drängen."

Thunberg gilt als Schlüsselfigur im Kampf für den Klimaschutz, nachdem sie seit August 2018 wöchentliche Sitzblockaden vor dem schwedischen Parlament veranstaltet hatte.

Sie wurde - zusammen mit der "Fridays for Future"-Bewewegung in Washington auch von AMNESTY INTERNATIONAL mit einem Preis geehrt.

Ihr Handeln förderte eine Jugendklimabewegung und inspirierte die "Fridays for Future"-Bewegung, der sich junge Menschen in mehr als 100 Städten weltweit angeschlossen haben. An diesem Freitag haben die jugendlichen Klimaaktivisten auch Erwachsene dazu aufgefordert, sich an den Protesten zu beteiligen.

Mehr Nachrichten?