Eilmeldung

Proteste gegen al-Sisi in mehreren Städten Ägyptens

Proteste gegen al-Sisi in mehreren Städten Ägyptens
Schriftgrösse Aa Aa

In mehreren Städten Ägyptens kam es Freitagabend zu Demonstrationen gegen Präsident Abdelfattah al-Sisi. Hunderte Menschen versammelten in Kairo auf dem symbolträchtigen Tahrir-Platz in Kairo. Oppositionsmedien berichteten auch von Demonstrationen in Alexandria, Suez und Mansura.

Zu den Protesten animiert hatte der außer Landes geflohene Geschäftsmann und Schauspieler Mohamed Ali, der seit Wochen Videos veröffentlicht, in denen er die Korruption der Armee und die Verschwendungssucht des Präsidenten anprangert. Am Freitagmorgen hatte er die Ägypter in einem im Internet verbreiteten Video aufgerufen, auf die Straßen zu gehen.

Der 2014 durch einen Putsch an die Macht gekommene al-Sisi regiert zunehmend autokratisch. Proteste und Kritik werden weitgehend unterbunden. Tausende Islamisten, Regierungsgegner, Blogger und Aktivisten wurden inhaftiert und teils auch vor Gerichten abgeurteilt.

Auch am Freitag gab es offenbar Festnahmen. Laut Nachrichtenagengur Afp waren zahlreiche Sicherheitskräfte im Einsatz, um die Kundgebung zu beenden.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.