Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

EU: "Blue Economy" befindet sich im Aufwind

EU: "Blue Economy" befindet sich im Aufwind
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Ein Leben am Strand: Das, was für einige wie ein Traum klingen mag, kann schon in wenigen Jahren zum Alptraum werden. Experten warnen schon jetzt davor, Immobilien und Grundstücke am Meer zu kaufen. Der Grund: kein Strand der Welt wird von den Folgen des Klimawandels verschont bleiben. Der Meeresspiegel steigt, in Rekordtempo.

Allein in Europa leben mehr als 214 Millionen Menschen an der Küste. Sie erwirtschaften 43 Prozent, also fast die Hälfte des Bruttoinlandsprodukts in der EU.

Der EU-Bericht zum Potenzial von Küsten und Ozeanen für ein nachhaltiges Wirtschaftswachstum zeigt, dass die sogenannte "Blue Economy" weiter wächst. Darunter versteht man eine Wirtschaft, die die Ökosysteme des Planeten schützt und gleichzeitig nutzt.

In der EU arbeiten 4 Millionen Menschen in Bereichen, die in Zusammenhang mit den Ozeanen und Küstengebieten stehen - sie erwirtschaften einen Gesamtumsatz von 658 Milliarden Euro.

Gesunde Weltmeere tragen dazu bei, die Auswirkungen des Klimawandels einzudämmen - sie absorbieren nicht nur überschüssige Wärme, sondern liefern auch nachhaltige Lebensmittel und könne als erneuerbare Energieressource genutzt werden. Gesund bleiben können sie allerdings nur, wenn die Erderwärmung beschränkt wird.